Geschichte des Vereins

Am Samstag, dem 01. März 1980, gründeten Manfred Thoma, Dieter Göbel und Günter Durst den Lauftreff. Es handelte sich um eine reine Freizeitabteilung innerhalb der Siedlergemeinschaft in Alsdorf-Ost. Zunächst nahmen ca. 15 Personen am Trainingsbetrieb teil.
Mit zunehmender Trainingserfahrung starteten immer mehr Lauftreffler bei Wettkämpfen, die Teilnahme an Meisterschaften war jedoch noch nicht möglich. Deshalb wurde im Jahr 1985 ein Sportverein gegründet und in das Vereinsregister eingetragen.
Im Jahr 1987 wurde zum ersten Mal der "Internationale Broichbachtal-Lauf" veranstaltet, der bis heute jedes Jahr am Ostermontag stattfindet.
Am 06. Juli 1988 startete der Stafettenlauf von Alsdorf nach St. Brieuc, der Partnerstadt in der Bretagne. Es wurden 875 km zurückgelegt und am 09. Juli trafen alle Teilnehmer wohlbehalten auf dem "Place de Chai" ein. Die Organisation des Laufs lag in den Händen von Günter Durst und Lothar Müller.
1989 beim Europafest wurde der erste Stadtlauf gestartet, der letztmalig im Jahr 1995 stattfand.
1991 wurde der Wandertag des Kreises Aachen mit ca. 1 700 Teilnehmer/innen ausgerichtet.
Auf Antrag des Lauftreffs wurde im Jahr 1995 die Städtefreundschaft mit Hennigsdorf in eine Städtepartnerschaft umgewandelt. Dorthin wurde vom 13.07. - 15.07.1995 ein weiterer Stafettenlauf durchgeführt. Ein toller Empfang war der Lohn für die Strapazen durch 4 Bundesländer, manchmal bei Temperaturen von 37 Grad.
Zur Zeit hat der Verein etwa 70 Mitglieder. Darunter sind reine Freizeitsportler/innen wie auch wettkampforientierte Läufer und Läuferinnen, bis hin zum Marathon.